Holzsprittertour in die Hauptstadt des Königsreiches der Niederlande nach Amsterdam

von Georg Enck

Samstag morgens, so gegen 8.30 Uhr, traf man sich bei Cafe Kamps zum gemütlichen Frühstück. Pünktlich mit dem Ende des Frühstücks begann der Regen, der uns auf der Reise in Rtg Holland bis zum 1. Ziel nicht mehr verlies. In Winterswijk stiegen wir in den Zug, den wir noch zweimal wechselten bis wir dann irgendwann in Amsterdam landeten. Ein erster Weg führte uns in eine der dort ansässigen gastronomischen Betriebe. Wo wir zum Teil die nächsten Stunden verbrachten. Ein anderer Teil versuchte unter Zuhilfenahme der ortsanssässigen Taximafia unser Gepäck in unser Hotel zu befördern. Es war nicht einfach und führte zu erregten Diskussionen, die in dem Satz gipfelten: "You don't drive with this Taxi" (oder so ähnlich - ich war nicht dabei). Zwischenzeitlich trafen die Sitzenbleiber gute Bekannte aus Rhede, die denselben Einfall ("Amsterdam") hatten.

Im weiteren Verlauf führte uns eine Grachtentour zu unserem Abendessen auf dem Wasser und durch Amsterdam. Den Abschluß bildeten verschieden Grüppchen, die unterschiedlichen Hpbbys nachgingen. EInige sangen, einige spielten Billiard, andere schliefen usw. Irgendwann kamen alle im Hotel an.

Die Rückreise führte auf demselben Weg nach Winterwijk zurück, von wo aus wir die hiesige Gastronmie im Aussenbereich noch einmal mit unserer Aufmerksamkeit und dem nötigen Hunger beehrten.

Alles in allem eine sehr gelungenen Tour.   

tl_files/images/2017/amsterdam17/2017_Kegeltour-Amsterdam_25.jpgBilder auf Touren 2017 oder auf das Bild klicken.

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben